August 2019 um 08:28 Uhr bearbeitet. starts and ends within the same node. Unter anderem wurde während des Studioaufenthalts Ende 1987 auch das Sex-Pistols-Cover Anarchy in the U.K. aufgenommen, dabei war der frühere Sex-Pistols-Gitarrist Steve Jones beteiligt. For twenty odd years I've wanted things I've never had So Far So Good Lyrics: So far, so good / We might just make it / So far, so good / We're standing strong / So far, so good / We're not mistaken / So far, so good / We can't go wrong, love / Undivided Diese Seite wurde zuletzt am 2. For twenty odd years I've taken everything that's bad https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=So_Far,_So_Good…_So_What!&oldid=190968002, „Creative Commons Attribution/Share Alike“.

taking chances, those chances, and I'm alive (engl. Make sure your selection So far, so good, I'm siding with your mother So far, so good, be gentle with your brother Be good to one another And you'll realize One look into their eyes Consider this on your luxurious wait Will you find out in time or will it be too late? wurden Schlagzeuger Gar Samuelson und Gitarrist Chris Poland, die wie Bassist David Ellefson und Bandleader Dave Mustaine Drogenprobleme hatten,[2] durch Chuck Behler und Jeff Young, letzterer Absolvent einer Musikschule, ersetzt. Thanks for the Memory (Wham Bam Thank You Mam). Includes Album Cover, Release Year, and User Reviews. So Far, So Good… So What! Mustaine bezeichnete die Produktion des Albums als „horrible, mostly due to substances and the priorities we had or didn’t have at the time…“, als schrecklich, überwiegend wegen der „Substanzen“ (Drogen) und der Prioritäten, „die wir zu der Zeit hatten oder nicht hatten“. An annotation cannot contain another annotation. So Far, So Good… So What! Note: When you embed the widget in your site, it will match your site's styles (CSS). Das Album wurde mit zweieinhalb von fünf Sternen bewertet[4], ebenso die Wiederveröffentlichung, die Jason Birchmeier als „nicht drastisch verbessert“ ansah. Musik und Texte wurden von Dave Mustaine geschrieben, wenn nicht anders angegeben. This is just a preview! [4] Ganz anders bewertete Holger Stratmann im damaligen Rock Hard das Album, er nannte es ein „Meisterwerk“, das zwar nicht besser sei als der „Überhammer“ Peace Sells… But Who’s Buying?, aber die volle Punktzahl zehn bekommt. [3] Die „Paul Lani Mixes“ sind auf der späteren Wiederveröffentlichung von 2004 enthalten.

für: „So weit, so gut… na und!“) ist das dritte Studioalbum der amerikanischen Thrash-Metal-Band Megadeth. auf Platz 75.